W2-Professur für Klassische Archäologie

Universität des Saarlandes
Ort

Saarbrücken

Die Universität des Saarlandes ist eine Campus-Universität mit internationaler Ausrichtung und ausgeprägtem Forschungsprofil.

Die Universität des Saarlandes ist eine Universität mittlerer Größe und hat durch ihre einzigartige deutsch-französische Gründungsgeschichte und ihre besondere geographische Lage im Grenzraum zu Frankreich, Luxembourg und Belgien ein ausgeprägtes Europaprofil und einen starken Europa-Schwerpunkt in Forschung und Lehre mit hohem Entwicklungspotential. Die Philosophische Fakultät stellt innerhalb der Universität eine der wichtigsten Säulen dieser fakultätsübergreifenden und interdisziplinären Europaforschung und -lehre dar, die im Cluster für Europaforschung eine übergreifende Forschungsproblematik im Bereich der “Europa-Welt(en)” verfolgt, die auf die Herkunfts- und Zukunftsdimension Europas abzielt. Ein weiterer Profil- und Forschungsschwerpunkt der Universität liegt in der international renommierten Informatik, was beste Voraussetzungen für transdisziplinäre Kooperationen im Bereich des Forschungsschwerpunkts “Digitalität: Methoden und Reflexion” mit seinen Unterbereichen

“Ethik der Digitalisierung” und “Digitale Geisteswissenschaften (Digital Humanities)” schafft. Im Bereich der Digital Humanities soll der Schwerpunkt auf alle Datengattungen (also nicht nur sprachliche Äußerungen) gelegt werden, mit einem Fokus auf digitaler Bild- und Objektwissenschaft.

Zum weiteren Ausbau der Schwerpunktbereiche Europa sowie Digital Humanities und der damit verbundenen strategischen Neuausrichtung der Philosophischen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen, die gemeinsam mit dem Cluster für Europaforschung

CEUS sowie an der Schnittstelle zwischen Geisteswissenschaften und Informatik zum Aufbau neuer und zur Stärkung bestehender interdisziplinärer Forschungsverbünde und attraktiver Studienprogramme beitragen soll:

W2-Professur für Klassische Archäologie

(Kennziffer W1980)

Die Professur ist in der Fachrichtung Altertumswissenschaften angesiedelt. Die künftige Stelleninhaberin/Der künftige Stelleninhaber (m/w/d) soll das Fach Klassische Archäologie an der UdS in seiner Gesamtheit vertreten, dies gilt insbesondere für die Lehre. Die Professur gewinnt ihr Profil durch einen bildwissenschaftlichen Schwerpunkt, der durch einschlägige Publikationen nachzuweisen ist und in Zukunft durch inhaltlich wie methodisch innovative Ansätze im Bereich der digitalen Bild- und Objektwissenschaften weiterentwickelt werden soll. Die Professur ist in die strategische Neuausrichtung der Philosophischen Fakultät eingebunden und soll gemeinsam mit weiteren Partnern aus der Fakultät sowie den Informatikwissenschaften aktiv an der dauerhaften Implementierung von Digital Humanities im Bereich Objekt und Bild an der UdS mitwirken. Daher wird die Bereitschaft zu interdisziplinären Forschungsprojekten im Bereich der digitalen Bildwissenschaften, welche der methodischen

Weiterentwicklung dieses Forschungszweiges dienen, als Voraussetzung für die Besetzung der Professur angesehen und ist durch Vorlage eines diesbezüglichen Forschungskonzeptes (2-3 Seiten) im Rahmen der Bewerbung zu belegen. Diese Forschungen zu digitalen Bildwissenschaften sollen perspektivisch auch in die Lehre einbezogen werden. Durch ihren Untersuchungsgegenstand ist die Professur für Klassische Archäologie zudem prädestiniert, den Europaschwerpunkt der UdS durch die aktive Mitwirkung an CEUS sowie durch internationale Kooperationen, z. B. mit Partnern der „Europäischen Hochschule Transform4Europe“ ( www.transform4europe.eu) und des Universitätsverbunds „Universität der Großregion“ ( www.uni-gr.eu) mitzugestalten. Auch hierzu wird die Bereitschaft der künftigen Stelleninhaberin/des künftigen Stelleninhabers (m/w/d) ausdrücklich erwartet.

Vorausgesetzt wird ferner die enge Zusammenarbeit in Lehre und Forschung mit den Fächern der Fachrichtung Altertumswissenschaften, insbesondere auch mit der Vor- und Frühgeschichte, die in Saarbrücken landschaftsarchäologisch ausgerichtet ist und den bildwissenschaftlichen Schwerpunkt der Klassischen Archäologie inhaltlich wie methodisch ergänzt, dies auch in dem gemeinsamen Studiengang BA Archäologie. Darüber hinaus ist eine enge Vernetzung mit den Kunst- und Kulturwissenschaften, die Mitarbeit an HoK sowie die Beteiligung an weiteren interdisziplinären Studiengängen der Fakultät erwünscht.

Einstellungsvoraussetzungen für die W2-Professur sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, die pädagogische Eignung sowie die besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, die durch eine qualitativ herausragende Promotion nachzuweisen ist. Ferner sind zusätzliche wissenschaftliche Leistungen vorauszusetzen, die in der Regel durch eine Habilitation, habilitationsäquivalente Leistungen oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht wurden. Erwartet werden fachlich einschlägige, auch international beachtete Publikationen sowie Erfahrungen in der Einwerbung von insbesondere forschungsorientierten Drittmitteln. Erwartet werden zudem innovative Lehrkonzepte für alle curricularen Stufen (Bachelor, Master, Staatsexamen, Promotion) sowie die Bereitschaft zur engagierten Betreuung von Abschlussarbeiten und zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Die Universität des Saarlandes strebt nach Maßgabe ihres Gleichstellungsplanes eine Erhöhung des Anteils von Frauen in diesem Aufgabenbereich an. Sie fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte reichen Sie Ihrer Bewerbung bis zum 18.11.2021 im Online-Berufungsportal der Universität des Saarlandes ein: www.uni-saarland.de/berufungen. Bitte füllen Sie die Online-Synopse aus und laden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als ein PDF-Dokument (bitte max. 10 MB) hoch. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung die folgenden Unterlagen bei: Anschreiben (unter Angabe Ihrer Privatadresse und gerichtet an das Dekanat der Philosophischen Fakultät der Universität des Saarlandes, Geschäftsführung Frau Heike Brückner), Lebenslauf, inkl. Angaben über den wissenschaftlichen Werdegang und die bisherige Lehrtätigkeit, Kopien Ihrer Urkunden, Liste Ihrer Veröffentlichungen, 2-3 seitiges Lehr- und Forschungskonzept.

Im Rahmen Ihrer Bewerbung um eine Stelle an der Universität des Saarlandes (UdS) übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen

Daten ( www.uni-saarland.de/datenschutz). Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise der UdS zur Kenntnis genommen haben.

Kontaktadresse

https://www.uni-saarland.de/berufungen