Referent*in für LIDAR-Auswertung, GIS-Analysen und Verarbeitung topographischer Daten

Landesamt für Denkmalpflege beim RP Stuttgart
Ort

Esslingen

REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART

Die Aufgaben des Regierungspräsidiums sind so vielfältig wie die Menschen, die im Regierungsbezirk Stuttgart leben. Sie möchten diese Vielfalt der Verwaltung in der größten Mittelbehörde Deutschlands mit über 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kennenlernen? Werden Sie Teil des Teams!

Stellenausschreibung

Denkmalpflege

Referent/in für LIDAR-Auswertung, GIS-Analysen und Verarbeitung topographischer Daten (w/m/d)

Entgeltgruppe 13

Zum 01.03.2021

Die bis zum 16.12.2021 befristete Stelle ist beim Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung 8 – Landesamt für Denkmalpflege – im Referat 84.1 – Zentrale Dienst und Denkmalforschung – angesiedelt. Die Stelle steht in einem Umfang von 60% zur Verfügung.

Dienstort ist Esslingen a. N.

Die Aufgabe besteht in der Auswertung von LIDAR Daten im Hinblick auf archäologisch relevante Strukturen, der Überprüfung von Verdachtsflächen im Gelände sowie der Betreuung fachlicher Projekte

Ihre Aufgaben

  • Die Auswertung der LIDAR Daten des Landes Baden-Württemberg auf archäologischen Verdachtsflächen
  • Die Überprüfung von Verdachtsflächen im Gelände (LIDAR, Luftbildbefunde etc.)
  • Die Betreuung von Auftragsarbeiten an Dritte im Bereich gezielte LIDARDatenerhebung
  • Die Betreuung und Koordinierung von Anfragen Dritter zu LIDAR Daten
  • Die Erstellung von thematischen Karten
  • Die Betreuung des Atlas archäologischer Geländedenkmäler
  • Die Betreuung und Durchführung von fachlichen GIS Projekten der archäologischen Denkmalpflege
  • Die Betreuung, Ordnung und Archivierung von digitalen und analogen Planunterlagen zum Atlas archäologischer Geländedenkmäler

Wir setzen voraus

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Ur- und Frühgeschichte, Geographie oder Geoinformatik (M.A., Diplom oder Master an einer Universität, Techn. Hochschule oder anderen nach Landesrecht anerkannten wiss. Hochschule. Ein Masterabschluss an einer Dualen Hochschule oder Fachhochschule muss für den Zugang zum höheren Dienst akkreditiert sein. Die Akkreditierung des Studiengangs zum Zeitpunkt des Abschlusses ist nachzuweisen.).
  • Weitreichende Erfahrungen und Kenntnisse in den Bereichen Auswertung von LIDAR-Daten in der Archäologie, Datenverarbeitung, Geoinformationssysteme, Digitale Geländemodelle, Vermessung
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse in allen Office-Anwendungen (Word, Excel, Access, PowerPoint) sowie Grafikprogrammen und GIS (z.B. Adobe Photoshop/Illustrator, QGIS, ArcGIS, gvSIG, Agisoft, Photoscan)
  • Erfahrung in praktischer Geländearbeit
  • Die Fähigkeit zu interdisziplinärer wissenschaftlicher Zusammenarbeit, ein hohes technisches Verständnis und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Die Bereitschaft landesweite Dienstreisen zu tätigen
  • Einen Führerschein Klasse B

Von Vorteil sind

  • Berufserfahrung im Studienfach und in den genannten Aufgabengebieten
  • Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung
  • Kenntnisse der südwestdeutschen Archäologie und Geographie
  • Nachweis wissenschaftlicher Tätigkeit durch Fachpublikationen

Wir bieten Ihnen

  • Eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit im Team
  • Die Möglichkeit der kreativen Mitgestaltung in einer modernen Verwaltung
  • Vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • Einen sicheren Arbeitsplatz
  • Eine ausgewogene Work-Life-Balance
  • Ein modernes betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten
  • Zuschuss für den ÖPNV (JobTicket BW)
  • Eine sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf / Flexible Arbeitszeitmodelle

Ihre Bezahlung

Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tariflichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TV-L. Hinzu kommen eine Jahressonderzahlung nach dem TV-L und eine Betriebsrente (VBL).

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bitte bewerben Sie sich unter der Angabe der Kennziffer 20250 bis spätestens 03.12.2020 ausschließlich über unser Online-Bewerberportal3

Bewerbungen per E-Mail oder in Papierform können leider nicht berücksichtigt werden.

Haben Sie noch Fragen?

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne Frau Spottek – Personalreferat (Tel. 0711/904-11241) oder bei fachlichen Fragen zum Aufgabengebiet Herr Dr. Wieland (Tel. 0711/904- 45103) zur Verfügung.

Weitere Hinweise

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die Information zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie auf unserer Homepage unter: Informationen gem. Art.13 DSGVO zum Datenschutz bei Stellenausschreibungen

Kontaktadresse

Frau Spottek – Personalreferat (Tel. 0711/904-11241) oder bei fachlichen Fragen zum Aufgabengebiet Herr Dr. Wieland (Tel. 0711/904- 45103)