Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Landesamt für Denkmalpflege beim RP Stuttgart
Ort

Esslingen

REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART

Die Aufgaben des Regierungspräsidiums sind so vielfältig wie die Menschen, die im Regierungsbezirk Stuttgart leben. Sie möchten diese Vielfalt der Verwaltung in der größten Mittelbehörde Deutschlands mit über 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kennenlernen? Werden Sie Teil des Teams!

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

Entgeltgruppe 13
sobald als möglich
Dienstort ist Esslingen a. N.

Die bis 31.12.2022 befristete Stelle ist beim Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung 8 – Landesamt für Denkmalpflege – im Referat 84.1 – Zentrale Dienste und Denkmalforschung – angesiedelt. Die Stelle steht in Teilzeit (50%) zur Verfügung.

Das Landesamt für Denkmalpflege ist seit dem 1. Juli 2020 Projektpartner im EU-Projekt "Danube's Archaeological eLandscapes". Bis Ende 2022 haben sich 23 Partner aus zehn Ländern zusammengefunden, um das archäologische Erbe und die archäologischen Landschaften des Donauraums mit Hilfe modernster Technologien auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene sichtbarer und attraktiver zu machen und so einen nachhaltigen Kulturtourismus zu fördern. In international renommierten Museen soll es den Besuchern durch den Einsatz von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) möglich gemacht werden, das reiche archäologische Erbe nicht nur in den Ausstellungen, sondern auch im Kontext der Landschaften, aus denen sie stammen, zu erleben.

Das grenzüberschreitende Projekt eröffnet die Möglichkeit über die modernen Landesgrenzen hinausblicken und die längst vergessene Geschichte des Donauraumes in einem größeren Kontext kennenzulernen. Zudem soll durch die enge Vernetzung von Museen und Kulturrouten das touristische Angebot im gesamten Donauraum in Zukunft gestärkt werden. Das Landesamt für Denkmalpflege verfügt über langjährige Erfahrung in der Aufnahme des kulturellen Erbes und Anwendung modernster Methoden zur Erfassung antiker Landschaften und setzt Maßstäbe in der Verarbeitung der Ausgrabungs- und Forschungsergebnisse für die dreidimensionale Visualisierung und Reproduktion. Eine Schlüsselrolle spielt im Rahmen des Projektes die beeindruckende archäologische und kulturelle Landschaft um das frühkeltische Machtzentrum Heuneburg an der Oberen Donau, die seit 2014 im Rahmen eines Langfristprojektes systematisch untersucht wird.

Ihre Aufgaben

  • Ideen- und Informationsaustausch mit dem nationalen und internationalen Partnerfeld im Rahmen des Projekts über die interne Kommunikationsplattform
  • aktive Mitwirkung an internationalen, archäologischen, technologischen und sozialen Aspekten gewidmeten Arbeitsgruppen zur Entwicklung einer gemeinsamen Strategie für den Einsatz neuer digitaler Technologien bei der Visualisierung des archäologischen Erbes und archäologischer Landschaften
  • Erstellen von Analysen und Recherchen über die Rolle und Wahrnehmung des kulturellen und archäologischen Erbes in der Gesellschaft und die Auswirkung der digitalen Transformation von Museen auf den Arbeitsablauf in den Museen und auf die Museumsbesucher.
  • Die Präsentation und Diskussion der Ergebnisse der Arbeitsgruppen in gemeinsamen strategischen Workshops und daraus entstehenden Studien.
  • Die öffentlichkeitswirksame Vermittlung von wissenschaftlichen Inhalten auf den internen sozialen Medien des Projekts.

Wir setzen voraus

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Ur- und Frühgeschichte bzw. der prähistorischen Archäologie
  • sehr gute Kenntnisse der vorrömischen Eisenzeit bzw. der Archäologie der Kelten
  • sehr gute nachgewiesene Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Von Vorteil sind

  • Erfahrung im Umgang mit den sozialen Medien und den digitalen
  • Kommunikationsplattformen
  • Organisationstalent, Verhandlungsgeschick und Teamfähigkeit
  • Flexibilität und Belastbarkeit

Wir bieten Ihnen

  • Eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit im Team
  • Die Möglichkeit der kreativen Mitgestaltung in einer modernen Verwaltung
  • Eine ausgewogene Work-Life-Balance
  • Ein modernes betriebliches Gesundheitsmanagement mit attraktiven Angeboten
  • Zuschuss für den ÖPNV (Job Ticket BW)
  • Eine sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf / Flexible Arbeitszeitmodelle

Ihre Bezahlung: Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen nach E13 TV-L.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bitte bewerben Sie sich unter der Angabe der Kennziffer 20232 bis spätestens 29.11.2020 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsverfahren Online-Bewerberportal Bewerbungen per E-Mail oder in Papierform können leider nicht berücksichtigt werden.

Haben Sie noch Fragen?

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne Frau Schäfer, (Tel. 0711 904-11205, ) oder bei Fragen zum Aufgabengebiet Herr Prof. Dr. Krausse, (Tel. 0711 904-45501, ) zur Verfügung.

Weitere Hinweise

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die Information zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie auf unserer Homepage unter: Informationen gem. Art.13 DSGVO zum Datenschutz bei Stellenausschreibungen

Kontaktadresse

raissa.schaefer@rps.bwl.de